Klettern,  Reisen

Klatring i Norge – Klettern in Norwegen

Die Berge und Felsen haben mich schon als kleines Kind fasziniert, aber da weder mein Vater noch meine Mutter und auch während der Schulzeit keiner meiner Freunde kletterte, kam ich nie auf die Idee mit dem Klettern zu beginnen. Erst als ich in Norwegen lebte und 2 kletterbegeisterte Arbeitskollegen mich als Belay-Bunny anlernen wollten, kam ich selber auf den Geschmack (meine Arbeitskollegen waren natürlich enttäuscht, weil nichts aus ihrem Plan wurde). Die Region um Bergen ist ein optimales Gebiet zum Klettern und Bouldern, alle Gebiete und Routen sind im „Klatrefører for Bergen“ super beschrieben inklusive Topos. Auf der Homepage des „Kletterclubs Bergen“ findet ihr zusätzlich noch die GPS Standorte der verschiedenen Klettergärten.


Hier nun eine kleine Auswahl meiner Lieblingsklettergebiete:

ATLANTIS
Atlantis ist der perfekt Klettergarten zum Anfangen. Man findet dort 12 Routen, die schwerste davon ist eine 5+ (Achtung: Norwegische Skala!). Das Gebiet befindet sich auf der Insel Storskora, von der Straße wandert man ca. 10 min auf einer Ebene bis man den Felsen erreicht. Der Klettergarten befindet sich direkt neben dem Meer, welches eine kühle Erfrischung im Sommer bietet.

GJØKEREDET
Gjøkeredet ist eine 15 m hohe Klippe und liegt zwischen Ågotnes und Misje auf Sotra. Insgesamt befinden sich dort 32 Routen in diversen Schwierigkeiten von 4+ bis 7-
Es kann neben der Straße auf einem Parkplatz geparkt werden und der Klettergarten ist in ca. 5 min erreichbar. Badesachen nicht vergessen, Gjøkeredet liegt an einem See und die Abkühlung nach dem Klettern ist sehr willkommen.

HELLENESET
Im Klettergarten Helleneset kann man schwimmen im Meer und Klettern kombinieren. Die Routen sind sehr gut mit Bohrhaken gesichert. Die meisten Routen sind klassische Plattenklettereien. Das Klettergebiet befindet im Stadtteil Hellen, in Zentrumsnähe, ist daher auch gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Insgesamt befinden sich dort 28 Routen im 3+ bis 8+ Schwierigkeitsgrad.

LODDEFJORD
DER Klettergarten für die Profis, ca. 90% der 74 Routen sind im Überhang, daher auch eine gute Möglichkeit bei Regen klettern zu gehen. Die Schwierigkeiten liegen zwischen 6- und 9/9+, eine richtige Herausforderung für den ambitionierten Kletterer. Die Wand ist ungefähr 60 m hoch, daher unbedingt ein langes Seil mitnehmen. Der Klettergarten liegt im gleichnamigen Stadtteil von Bergen.

LOKØY
Großteil der Routen verlaufen auf der senkrechten Wand und nur ein paar Routen sind zum Ende hin überhängend. Die 15 Routen bewegen sich im 4+ bis 7- Bereich und sind somit perfekt für fortgeschrittene Anfänger. Der Klettergarten befindet sich auf der Insel Lokøy.
ACHTUNG: Unbedingt Mückenspray mitnehmen, die kleinen Biester sind nämlich super nervig und sichern wird ohne Spray zum Horror, glaubt mir.

UTEVEGGEN
Uteveggen ist ein Klettergarten ganz am nördlichen Ende von Sotra in der Nähe von Osundet.
Die 15 m hohe Wand ist meist senkrecht und die meisten Routen sind im 5. bis 6. Schwierigkeitsgrad.
Auch hier befindet man sich direkt neben dem Meer, also Badesachen und vielleicht sogar Angel nicht vergessen. Einige Routen befinden sich nahe am Meer und können bei Flut nicht geklettert werden.

KLETTERN IN DER HALLE
Es gibt verschiedene Boulder- und Kletterhallen in Bergen (Bryggeriet, Bergenshallen, Lehmkuhlhallen, Fantofthallen), bitte beachtet, dass ihr zum Klettern in der Halle eine BRATTKORT benötigt. Man kann dazu entweder an einem Kurs teilnehmen und danach die Prüfung ablegen oder wenn man das Sichern beim Klettern bereits beherrscht, einfach die Prüfung machen. Die Norweger wollen mit dieser Karte sicherstellen, dass jeder richtig Sichern kann und auch in Notfällen richtig reagiert.

Nützliche Links:

Bergen klatreklubb – Hier gibt es diverse Infos über das Klettern in Bergen und Umgebung

Das könnte euch auch interessieren – Wanderungen rund um Bergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code