Bergtour,  Reisen

Meine Lieblingsziele rund um Genf

Meine Zeit in Genf neigt sich dem Ende zu, ein neues Projekt wartet in Deutschland auf mich. Ich verlasse die Gegend mit einem lachenden und einem weinenden Auge und blicke auf eine bergtechnisch sehr interessante Zeit zurück. Jede freie Minute habe ich hier genutzt um die umliegende Bergwelt zu erkunden. Hier findet ihr nun eine Auswahl meiner Top 5 Lieblingstouren und glaubt mir die Auswahl fiel mir nicht sehr leicht.


Mt. Saleve

Der Hausberg der Genfer, der aber eigentlich auf französischen Boden steht wurde zu meinem Trainingsberg, schnell nach der Arbeit probierte ich ein paar der zahlreichen Routen auf den doch sehr beeindruckenden Berg aus. Mein absoluter Favorit der Aufstieg über La grotte d’Orjobet, dort hab ich den ein oder anderen bemerkenswerten Sonnenuntergang über den Jura gesehen.  Auch absolut beliebt unter den Paragleitern.

Höhenunterschied: 600 hm
Startpunkt: Le Coin
Strecke: 6,7 km

Refuge de la Tête Rousse

Die Hütte liegt er der Normalroute auf den Mont Blanc und somit sehr beeindruckend unter dem Gletscher. Viele Übernachten bei der Mont Blanc Besteigung auf der Hütte und somit ist auf dieser Route doch einiges los, nichtsdestotrotz eines meiner Highlights. Fernab der Hütte suchte ich mir ein Platzerl und genoß die Nähe zum Gletscher. Beim Aufstieg nahm ich die Direttissima neben den Bahngleisen, beim Abstieg entschied ich mich für die längere, offizielle Wegvariante die entlang des Bionnassay Gletschers führte.

Höhenunterschied: 1.370 hm
Startpunkt: Bergstation Bellevue Les Houches
Strecke: 16 km

Pointe Percée

Absoluter Favorit, super schöne Wanderung im Aravis Gebirge. Vorbei am Refuge de la Pointe Percée – Gramusset folgt man ab hier einer roten Markierung zum Normalweg auf den Pointe Percée. Nach queren eines Schotterfeldes geht es mit leichter Kletterei Richtung Gipfel. Sobald man den Grat erreicht, bietet sich einem ein herrlicher Blick rüber zum Mont Blanc. Kurz vor dem Gipfel ist die Schlüsselstelle ein sehr ausgesetzter aber unschwieriger Grat. Die Aussicht ist einfach nur atemberaubend.

Höhenunterschied: 1.150 hm
Startpunkt: Col des Annes
Strecke: 9 km

Lac Blanc

Ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Touristen aber dennoch empfehlenswert. Entscheidet man sich für den Weg über Col des Montets oder Tré-le-Champ entkommt man auch den Touristenrummel im Aufstieg. Lediglich am See sollte man etwas höher steigen und sich ein ruhiges Plätzchen suchen. Die Sandalentouristen bleiben meist in Seenähe. Für die beiden oben genannten Routen ist auf alle Fälle Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefordert.

Höhenunterschied: ca. 1.000 hm
Startpunkt: Argentière
Strecke: 8 – 9 km

Dent d’Oche

Atemberaubend Tour im Chablais Massiv mit Steinbock Garantie. Im Sommer befinden sich am Weg auch zwei bewirtschaftete Hütten, bei denen vor allem der Käse eine Spezialität ist. Es gibt auf der Route auf den letzten 200 hm ein paar Kraxelstellen, welche aber alle gut mit Ketten abgesichert sind. Die Tour kann als Rundtour mit Abstieg über den Col de Planchamp durchgeführt werden. Im Auf- und Abstieg ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Vorraussetzung.

Höhenunterschied: ca. 1.000 hm
Startpunkt: Restaurant “La Fétiuère“
Strecke: 9.4 km

Falls ihr noch mehr Anregungen für diese Gegend sucht, könnt ihr uns gerne kontaktieren, wir haben bestimmt noch ein paar interessante Touren auf Lager 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code