Klettersteig

Coole Bergschuhe, ein Klettersteig bei 30cm Neuschnee & der höchste Gipfel Deutschlands

Diesen Sommer hatte ich die einmalige Gelegenheit bei der jährlich stattfindenden Hanwag Alpine Experience mit dabei zu sein, und bekam die Möglichkeit mit einer tollen Mannschaft den höchsten Gipfel Deutschlands zu bezwingen.

Als traditionsreiche Bergschuhmarke mit jahrelanger Erfahrung versteht Hanwag natürlich sein Handwerk. Dieses durften wir bei der Hanwag Alpine Experience am eigenen Leib (oder besser gesagt ‘Fuß’) erfahren und konnten die neuen Schuhe der Saison dem ultimativen Härtetest unterziehen. Bei sehr winterlichen Bedingungen (im September!) stellten wir uns der Herausforderung und bestiegen die 2.962 m hohe Zugspitze in den Bayerischen Alpen.

Alleine wäre es nur halb so lustig gewesen

Ein bunt zusammengewürfelter Haufen aus Mitarbeitern, Händlern, Bergführern, Journalisten & ein paar Glückspilzen aus aller Welt (wie ich einer war), fand sich am ersten Tag im wunderschönen Hotel Eibsee ein, in welchem nach einem kurzen Kennenlernen die gesamte Tour und das bevorstehende Abenteuer besprochen wurden. Es stellte sich gleich heraus dass es sich um eine lustige Truppe handelt und der Spaß, neben der körperlichen Anstrengung, nicht zu kurz kommen würde.

Nachdem wir am Vorabend mit bayerischen Köstlichkeiten verwöhnt wurden und am Frühstücksbuffet noch schnell unsere Speicher auffüllten, ging es endlich mit der ersten Etappe der Bergtour los. Aufgrund der winterlichen Verhältnisse am Berg und des nicht so rosigen Wetterberichts gab es schlussendlich die Möglichkeit entweder über die “Reintal Route” oder die “Stopselzieher Route” (die heißt wirklich so) aufzusteigen. Der anspruchsvolle “Jubiläumsgrad” und die bekannte Route durch das “Höllental” waren für uns leider keine Option, was dem Gesamterlebnis aber absolut keinen Abbruch tat.

Während sich eine Gruppe in Richtung Reintal aufmachte, starteten wir am Weg zur Stopselzieher Route direkt vom Hotel aus. Je mehr Höhenmeter wir durch Wald, Geröll, Felsen etc. machten desto kälter und weißer wurde es um uns herum und sogar die einheimischen Gämsen schauten uns bei unserem Vorhaben neugierig zu. Innerhalb von 2 Stunden war man im frühzeitigen Wintermodus angelangt. Unser Tagesziel war die ca. 3,5 Stunden vom Tal entfernte Wiener Neustädter Hütte, in welcher wir vom Hüttenwirt freundlichst empfangen wurden und der uns gleich mit Tee und Kaffee versorgte. Die Stimmung war trotz geringer Sicht am Berg großartig und zog sich bis in den Abend hinein, welcher mit Gitarrenklängen und lautstarken Gesängen wie dem Klassiker “Sweet Caroline” freudig seinen Ausklang fand.

Am “Gipfeltag” starteten wir nach einem kurzen Bergsteigerfrühstück zeitig in Kleingruppen mit unseren Bergführern der Bergschule Mountain Elements los. Schuhe an, Klettergurt rauf und los geht’s. Je höher wir kamen desto tiefer wurde der Neuschnee, doch aufgrund der tollen Arbeit unseres Bergführers fühlten wir uns bis zum Gipfel bestens aufgehoben. Auch wenn ich viel und gerne in den Bergen unterwegs bin, und schon einige Erfahrung sammeln durfte – war die Tour (auch aufgrund der Verhältnisse) anspruchsvoll aber dennoch ein rießen Genuss! Nach ca. 3 Stunden Klettersteig & Schneestapfen hatten wir es bis zum Gipfel der Zugspitze geschafft. Die Stimmung war großartig und jeder freute sich diese Erfahrung erlebt haben zu dürfen. Und das Beste an allem: Ich hatte trockene Füße und keine kalten Zehen!! (Wahrscheinlich ein klassisches Frauenleiden) Ich bin vom Hanwag Makra Combi Lady GTX Bergschuh begeistert und freue mich total, dass ich bei der Hanwag Alpine Experience 2017 mit dabei sein durfte, und diese Erfahrung mit so vielen tollen und gleichgesinnten Menschen teilen durfte.

Vielen Dank an das Gesamte Hanwag Team welches dieses Abenteuer erst ermöglicht hat, an die Bergführer von Mountain Elements die uns sicher bis ans Ziel brachen & an alle weiteren Teilnehmer die dieses Event zu einem lustigen und unvergesslichen gemacht haben!!

Man sieht sich hoffentlich bald wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code