Bergtour

Lake to Summit – 5 aussichtsreiche Wanderungen rund um den Wolfgangsee

Als einer der schönsten Seen des Salzkammerguts (zumindest für mich als Stroblerin ;-P), umgeben von Bergen und nicht weit von Salzburg, ist der Wolfgangsee ein beliebtes Ziel für Touristen und vor allem Outdoorsportler. Hier bleibt nahezu kein sportlicher Wunsch unerfüllt: Wandern, Klettern, Radfahren, Schwimmen, Skitouren etc. Da ich diese tolle Gegend meine Heimat nennen darf, kenne ich sie nur all zu gut und möchte euch hier 5 schöne Bergtouren für jedermann, rund um den See vorstellen. Da es keine sehr schwierigen und langen Touren sind eigenen sie sich sowohl für heiße Sommertage als auch schöne Herbsttage.

 

SCHAFBERG „der mit der Zahnradbahn“ (1.783 m)

Anfahrt/Parkplatz: Man kann entweder von Winkl oder von St. Wolfgang aus auf den Schafberg gehen. In St. Wolfgang kann man entweder direkt vom Ort aus, neben der Zahnradbahn, starten oder bis zur Jausenstation Aschinger fahren und dort die Tour starten. Sollten man dort sein Auto parken ist es natürlich gewünscht im Anschluss dort auf eine gute Jause einzukehren (ein MUSS für alle Feinschmecker)

Tour: Die Tour bis zum Gipfel ist gut Beschildert und führt durch Wälder und über Almen und belohnt am Schluss mit einer einmaligen 360° Aussicht. Alle umliegenden Seen können vom Schafberg aus erspäht werden und durch den großen Weitblick sieht man zudem auch Dachstein, Untersberg und bis nach Bayern. Am Gipfel angekommen kann auch noch die Schafbergumrundung „Purtschellersteig-Runde“ gegangen werden bei der man anschließend wieder direkt zum Gipfel zurückkehren kann.

*Dauer: ca. 2-2,5h bis zum Gipfel

Info: Man kann auch mit der steilsten Zahnradbahn Österreichs fast bist zum Gipfel fahren (nicht sehr günstig), oder mit beanspruchten Knien zumindest nach der Bergtour damit runter fahren. Im Sommer tummeln sich sehr viele Touristen am Berg weshalb ein früher Tourstart zu empfehlen ist.

 

VORMAUERSTEIN „der ideale Nachmittagsausflug“ (1.450 m)

Anfahrt/Parkplatz: In Richtung St. Wolfgang biegt man vor dem Gasthaus Bürglstein rechts ab und folgt der kleinen Straße bis in den Wald, wo Platz für ein paar parkende Autos ist.

Tour: Die Tour startet direkt beim Parkplatz durch den Wald und wird als sogenannter Zwergerlweg ausgeschildert, da einem am Weg zum Gipfel immer wieder lustige Beschilderungen mit Zwergen unterkommen (auch sehr geeignet für eine Familienwanderung). Von Forstweg, Waldpfad über Almenweg ist bei der Tour alles mit dabei, und auch hier wird man wieder mit einem tollen Blick über den See und die umliegende Gegend belohnt.

*Dauer: ca. 1,5h bis zum Gipfel

Info: Der Vormauerstein eignet sich aufgrund der relativ kurzen Gehdauer und der schönen Aussicht auch ideal für Vollmondtouren. 😉

 

 

SPARBER „der schlafende Löwe“ (1.502 m)

Anfahrt/Parkplatz: Über Strobl zum Gasthof Kleefeld (Wildtierpark). Hier kann geparkt werden

Tour: Direkt nach dem Gasthaus geht es bei den Hirschengehegen vorbei Richtung Sparber. Die gesamte Wanderung ist sehr gut mit beschildert (gelbe Schilder). Zunächst geht es durch den Wald , über eine Alm und wieder ein Stück durch den Wald bis man zum letzten, felsigen Teil gelangt. Die Tour ist nicht sehr schwer, jedoch sollte man vor allem beim letzten Stück schwindelfrei sein. Die Aussicht am Gipfel lohnt sich, wie bei allen anderen Bergen um den See, auf alle Fälle! Beim Abstieg kann noch auf einen Sprung in den Gasthof Kleefeld eingekehrt werden (super Küche).

*Dauer: ca. 1,5h bis zum Gipfel

Info: Der Sparber wird deshalb schlafender Löwe genannt weil er vom See aus betrachtet aussieht wie ein Löwe der ’seinen‘ Wolfgangsee bewacht und beschützt.

 

 

BLECKWAND „der mit dem Guckloch“ (1.541 m)

Anfahrt/Parkplatz: Zwischen Strobl und Abersee kann Nähe der Sommerrodelbahn geparkt werden oder bis zum „Vitz am Berg“ (Mautstraße). Einige Parkplätze bei der Mautstelle auf 652 m.

Tour: Gut beschildert über die Bleckwandalm weiter auf dem Bergpfad mit dem man die Forststraße immer wieder abkürzt bis zur Bleckwandhütte der Naturfreunde. Durch den Wald weiter hinauf zum Kamm, am ‚Guckloch‘ vorbei bis zum Gipfel.

*Dauer: gute 2h bis zum Gipfel

Info: Am Gipfel angekommen ist ein Foto mit dem berühmten ‚Guckloch‘ (Felsenfenster) mit Blick auf den Wolfgangsee Pflicht. 😉

 

 

12er HORN „Sommer wie Winter“ (1.498 m)

Anfahrt/Parkplatz: In St. Gilgen befindet sich gegenüber vom Busbahnhof ein großer kostenpflichtiger Parkplatz (direkt am Fuße des 12er Horn). Es kann aber auch im Ort geparkt werden (ohne Gewähr ;-)).

Tour: Parkplatz bis zur Helenenstraße bis zu den Beschilderungen. Hier kann man sich für 2 verschiedene Tourenvarianten entscheiden. Wer halbwegs trittsicher ist, kann links abbiegen und dem schwarz markierten Wegweiser zur Weißwand folgen. Alle Wege sind bis zur Sausteigalm gut ersichtlich und ab der Alm ist auch das Endziel schon ersichtlich (noch ca. 450hm). Am Gipfel angekommen erwartet einen wieder eine tolle Aussichtsplattform die man mit einigen Seilbahntouristen teilt.

*Dauer: ca. 2-2,5 h

Info: Man kann auch mit der nostalgischen 12er-Horn Gondel fast bis zum Gipfel bzw. wieder zurück ins Tal. Das 12er Horn ist im Winter für alle Einheimischen auch ein beliebter Skitourenberg.

 

 

* die Dauer Bergtouren ist nur eine ungefähre Angabe da jeder sein individuelles Genusstempo bis zum Gipfel gehen sollte ☺

In dieser schönen Gegend gibt es noch viele weitere tolle Bergtouren wie zum Beispiel den Rettenkogel, Rinnkogel, Braunedel & Gamsfeld. Was ihr sonst noch so am Wolfgangsee machen könnt erfahrt ihr HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code